Archiv für Mai 2008

Zitat des Tages (IX)

Neun von zehn Stimmen in meinen Kopf sagen ich bin nicht verrückt. Die andere summt die Melodie von Tetris…

via Barry

Seltene Momente (II)

iTunes scheint sich persönlichen Stimmungen anzupassen. Heute irgendwie nur Hardcore, Metal und nichts lebensbejahendes gehört.

P.S.: Ich hoffe, das ich diese schreckliche Gefühlsbloggerei auch bald wieder einstellen kann, denn sowas finde ich auch selbst schrecklich zu lesen.

P.P.S.: Für alle die, die lieber den Verkehr auf der Fahrbahn behindern, als auf dem Radweg zu fahren: Ein kurzer Artikel zur Radwegebenutzungspflicht. Um wenigstens etwas nutzen in das Rumgeheule zu bringen.

Weltnichtrauchertag

Morgen ist Weltnichtrauchertag. Und auch Tierrechtler müssen dazu per Pressemitteilung ihren (veganen) Senf abgeben:

Myriaden (= unzählbare, Anm. Autor) nichtmenschliche Tiere (= da Menschen und Tier gleich sind, ist der vegane Sprech: menschliche Tiere für Menschen bzw. nicht-menschliche Tiere für Tiere , Anm. Autor) dagegen werden ermordet, weil nicht vegan lebende Menschen ihre Leichen, Drüsensekrete usw. konsumieren, ihre Haut tragen, sie begaffen wollen – oder eben auf Raten umgebracht, von Süchtigen langsam vergiftet.

nach Maqi, via Planet Hop

Nachdem Fleischesser, Vegetarier aus veganer Sicht Mörder sind, kommen nun auch noch die Raucher dazu. Mal sehen, wann unsere Lieblingsfreunde den Alkohol ins Visier nehmen („Milliarden nichtmenschlicher Tiere werden durch Gewalt Alkoholisierter gequält“). Sie werden es uns sicher allen mitteilen, ihr quasi religiöses Sendungsbewusstsein zwingt sie dazu.

Seltene Momente (I)

Nach zwei ausgegebenen Bier mit dem Rad durch die leere Innenstadt fahren und „Nüchtern“ von „Die Sterne“ hören, im Bewusstsein, wegen den geschlossenen Kopfhörern mindestens einmal gegen die Straßenverkehrsordnung verstoßen zu haben; mal abgesehen von den, aufgrund nicht vorhandenen Verkehrs, überfahrenden roten Ampeln. In jedem Fall mal toll, nach einem Monat wieder Bekannte gesehen zu haben und dazu für 1€ ungehörig günstig in einer veganen Vokü gegessen zu haben.

Übliches

Paechs Forderung nach Gesprächen mit der gewählten Führung des palästinensischen Volkes (Hamas, Anm. Autor) wird von deutschen Jungzionisten (BAK Shalom von Linksjugend.[’solid], Anm. Autor) als Unterstützung des Terrorismus angeprangert.

Gähn. Übliche nationalbolschewistische Hausmannskost aus Wien.

Ufo, Scheiß Rip-Off

Zwei Sachen in einen Beitrag packen und diesem eine Überschrift geben: muss wie jetzt nicht immer gelingen. Aber der Reihe nach:

a.) Der Indiana Jones-Film war unterhaltsam (und da war ich positiv überrascht), das nun allerdings dieses Hanebüchene die „Aliens-kamen-zu-den-Maya“-Zeug nun wieder aufgewärmt werden musste und wieso dafür 16 Jahre am Drehbuch geschrieben wurde, nunja. Jedenfalls: UFOs passen nicht in Indiana Jones-Filme, und Nazis durch irre KGB-Agenten zu ersetzen, bringt zwar einiges neues an Witzpotential („Wie sind ihre letzten Worte?“ – „Lange lebe Eisenhower!“) zu Tage, wirkt aber durch die extreme Überzeichnung der Russen fast wie eine Satire auf James Bond-Filme (obwohl dem Film in der Gesamtkomposition unterstellt werden kann, dass das so gewollt war).

b.) Nun zum Scheiß Rip-Off. Vor einem Jahr erschien das neue Bad Religion-Album „The New Dark Ages“, irgendwann im Juli kommt jetzt eine Delux-Edition raus: mit DVD und einer weiteren CD, auf der 7 Akkustikstücke enthalten sind (davon 3 exklusiv). Das ist Verarsche. So wird der arme Fan gezwungen, sich die gleiche CD zweimal zu kaufen, um an die Bonus-CD und die DVD zu kommen.

Falsche Adresse

Mit einer Überschrift, die als Zitat das Wort „ficken“ enthält, bringt sehr interessante Suchanfragen in den Refrer-Teil. Leider kann ich mit Gefragten nicht dienen:

  • mann von mann gefickt werden
  • noch gefickt werden
  • noch nie gefickt*
  • clip befriedigung

* das ist im Übrigen der Top-Suchbegriff in diesem Themenkreis

Tibet, Nr. 2

Die taz hat heute unverzeilicherweise „verboten“ einer Anzeige der Tibet-Initiative geopfert, und auch im gesamten Heft findet man vor allem den Dalai Lama. Küppersbusch wirkt da mal wieder als Korrektiv:

Der Dalai Lama ist im Lande. Was fasziniert die Deutschen so an dem Religionsführer?

Der Lama bietet seit Jahrzehnten allerlei „Der weise Onkel wirds schon-richten“-Projektionen geringstmöglichen Widerstand. Hinzu tritt aktuell schwer benennbare Angst vor der eigenen Unwissenheit über China. Hätte Frau Illner im ZDF versehentlich die Karteikärtchen fürs nächste Ratzinger-Interview genommen, es hätte eine Jahrhundert-Entzauberung werden können: „Wieso wurden Sie nicht demokratisch gewählt? Warum schließen Sie Frauen aus? Sind sie nun spiritueller Führer oder weltlicher? Trifft es zu, dass es in der Geschichte Ihrer Religion niemals Demokratie gab?“ Die Medien sind in einen Taumel des Tollfindens verfallen, der sehr gnädig als „Pop-Politik“ zu deuten wäre. (…)

via taz

Tolle Sache


MUTO a wall-painted animation by BLU from blu on Vimeo.

Großartig, via Tom

Überraschungen

Neben den immer noch erschenkend hohen Zahlen bzgl. Rechtsextremer Straftaten gibt es im aktuellen Verfassungsschutzbericht auch allerlei sensationelle Neuigkeiten:

Die DKP bekennt sich zu Marx, Engels und Lenin.

Wenn das der Verfassungsschutz nicht in seinen Bericht geschrieben hätte, wäre sicherlich der Staat sicher von den Linksautoritären unterwandert worden.