Wie üblich

Dorfnazis sind ein Problem für lokale Antifas. Kommen dann noch im Thema Rechtsextremismus hochgradig kompetente und für den Opferschutz sensibilisierte Polizisten dazu, wird das Leben im ostdeutschen Nazi-Kuhkaff endgültig zu Hölle:

In der Nacht vom 15. auf den 16. April gegen 1 Uhr wurde durch unbekannte Täter vor der Garage eine Mülltonne angezündet. Die meterhohen Flammen schlugen an das Dach des angrenzenden Carports vor der Tür des Jugendtreffs. Diesmal befanden sich im Gebäude noch zwei Personen, die das Feuer glücklicherweise rechtzeitig bemerkten und löschen konnten.

Die alarmierte Polizei verließ ihr Fahrzeug mit den Worten „Na, waren es wieder die bösen, bösen Rechten?“ und verspottete die zwei Anwesenden. Neben herabwürdigenden Sprüchen mussten sich die beiden auch noch Atemalkoholtests gefallen lassen.

nach: AGST