Osterbotschaft von Werner Pirkner

Erstaunlich, wie Werner Pirkner an der jüdischen Kritik an der Karfreitags-Fürbitte des Papstes, die zur Bekehrung der Juden aufruft, dann noch mal das reinsemmeln kann, was von ihm erwartet wird: Israelfeindlichkeit und Antiamerikanismus.

(…) Das ist auch ein zentraler Glaubenssatz amerikanischer Evangelikaler, von denen sich nicht wenige als »christliche Zionisten« in Israel niedergelassen haben. Ihren Wahnvorstellungen zufolge könne mit der Wiederkehr des Erlösers erst dann gerechnet werden, wenn alle Juden aus der Diaspora zurückgekehrt seien. Die Bekehrung des »Volkes Israel« zum Christentum wäre dann eine von oben beschlossene Sache. Die evangelikalen Bestrebungen zur Christianisierung des Judentums im Einklang mit der zionistischen Unterwerfung Palästinas brauchen sich indessen nicht des Vorwurfes des Antisemitismus zu erwehren. Der karfreitägliche Disput ist eben nicht bloß eine Glaubensfrage.

via „junge Welt“